Farbenfrohe Vielfalt - Tierische Skulpturen von Betina Fichtl-Haberland

 

Ihre Kindheit verbrachte die 1970 in München geborene Betina Fichtl-Haberland in Zwiesel. Schon damals hatte sie sich mit verschiedensten Richtungen der Kunst beschäftigt. Trotzdem arbeitete sie zunächst als Bankkauffrau in München. 2009 begann Betina Fichtl-Haberland schließlich mit einer zweijährigen Ausbildung zur Bildhauerin. Auch diverse Malkurse absolvierte sie.

Mittlerweile ist sie in ihrem eigenen Mal- und Bildhauer-Atelier in Dachau angekommen. Dort malt die Künstlerin hauptsächlich in Acryl. Ihre Holz-Skulpturen entstehen zum größten Teil mit der Kettensäge.

Vom 01.05.2018 bis 29.07.2018 können ihre Werke im Nationalparkzentrum Falkenstein, Haus zur Wildnis bei freiem Eintritt täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr besichtigt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
Nationalparkzentrum Falkenstein, Haus zur Wildnis
Eisensteiner Straße, Ludwigsthal, 94227 Lindberg
Telefon: 09922 50020
E-Mail: hzw@npv-bw.bayern.de
Internet: www.nationalpark-bayerischer-wald.de