Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein

 
Der 120m lange Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein wurde 1878 seiner Bestimmung übergeben. Er bildet zu diesem Zeitpunkt die Verbindungsstelle zwischen der Königlich Bayerischen Staats-Eisenbahn und der Eisenbahn Pilsen–Priesen. Das Empfangsgebäude wird mit seinem Mittelteil genau auf die Landesgrenze von Bayern und Böhmen gebaut. In den Gebäudeflügeln werden neben Beamtenwohnungen Betriebs-, Zoll-, Post- und Telegraphenämter, sowie sehr geräumige und zum Teil repräsentative Wartesäle gebaut.

Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein bei Wikipedia
NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein