Schloss Theresienthal

 

Den Kern des Theresienthaler Schlösschens bildet ein Betriebsgebäude der Glasmanufaktur aus der Zeit um 1835. Glashüttenherr Michael von Poschinger gestaltet durch den Anbau eines Turms, das Anbringen von Ziergiebeln und durch weitere Umbaumaßnahmen 1880/81 einen stattlichen Gründerzeitbau. 1963 kauft sich Max Gangkofner in das Glashüttengut ein und errichtet 1975 in einem Teil des Schlösschens ein Glasmuseum.

Schloss Theresienthal bei RegioWiki
Glasmuseum im Schloss Theresienthal