Tschechische Kunst im Blickpunkt

 

Portrait des Böhmerwald-Dichters Adalbert Stifter von Lenka Floreová.
Foto: Lenka Floreova/Kuns(t)räume grenzenlos.

Auch die Kuns(t)räume unterhalten enge Beziehungen zu Tschechien und die Besucher wissen das zu schätzen.

Die Ausstellung „Kunst aus Böhmen“ stieß auf äußerst positive Resonanz. Deshalb wurde die Sonderschau verlängert und ist vom 08. Juli bis 01. November 2020 zu sehen.

Von ganz klassischen Werken bis hin zu Arbeiten, die mit den modernsten digitalen Methoden geschaffen wurden, reicht die Palette der Arbeiten. So gibt die Ausstellung einen tiefen Einblick in die Bandbreite der Kunst aus Tschechien. Natürlich kommen auch die Kunstschaffenden aus Bayern nicht zu kurz, deren Werke im 2. Stock zu bestaunen sind. Das Dachgeschoss widmet sich den Künstlern, die die Kunstszene des 20. Jahrhunderts bestimmten und den Weg für die jetzigen Generationen bereiteten.

So gibt die Ausstellung einen tiefen Einblick in die Bandbreite der Kunst aus Tschechien. Natürlich kommen auch die Kunstschaffenden aus Bayern nicht zu kurz, deren Werke im 2. Stock zu bestaunen sind. Das Dachgeschoss widmet sich den Künstlern, die die Kunstszene des 20. Jahrhunderts bestimmten und den Weg für die jetzigen Generationen bereiteten.

Die Ausstellung kann vom 08. Juli 2020 bis 01. November 2020 jeweils von Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr besichtigt werden.

Informationen erhalten Sie hier: 
Kuns(t)räume grenzenlos
Bahnhofstraße 52, 94252 Bayerisch Eisenstein
Tel. +(49) 9925 18297-52
E-Mail: galerie@kunstraeume-grenzenlos.de 
 www.kunstraeume-grenzenlos.de